Pressemeldung der ANU-RLP vom 15.07.2019

Die Arbeitsgemeinschaft Natur und Umweltbildung Rheinland-Pfalz e.V. (ANU RLP) fordert die Aufnahme der Waldpädagogik in das Landeswaldgesetz Rheinland-Pfalz

 

In einem Schreiben an die Staatsministerin Ulrike Höfken, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, sowie die Abgeordnete des Umweltausschusses des rheinland-pfälzischen Landtages, verdeutlicht die ANU, dass die Waldpädagogik endlich auch im rheinland-pfälzischen Landeswaldgesetz gebührende Berücksichtigung finden muss.

 

Die ANU führt aus, dass Waldpädagogik ein wesentlicher Baustein zur Umsetzung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist und den schulischen und außerschulischen Empfehlungen des Landes zur Bildung für nachhaltige Entwicklung entspricht.

 

Sie verweist auf das Weltaktionsprogramm der UNESCO (WAP) zur Implementierung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Für die dort geforderte Entwicklung vom Projekt in die Struktur kann Waldpädagogik einen wesentlichen Beitrag leisten. Auch die Zukunftskonzeption „Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Rheinland-Pfalz 2015+“ unterstützt die Notwendigkeit, die Waldpädagogik, wie schon in fast allen anderen Bundesländern, auch in das Landeswaldgesetz Rheinland-Pfalz aufzunehmen.

 

Weitere Information erhalten Sie via Mail an unsere Kontaktadresse.


Landestagung BNE und Biodiversität


Aktuelles von Facebook