Tolle Tomaten – Sortenvielfalt & Saatgutgewinnung

 

Der dreistündige Workshop startet mt einem visuellen Eindruck, einer Ausstellung von „bunten Tomaten“ mit unterschiedlichen Formen/Fruchttypen. Die Teilnehmenden berichten dann in einer ersten Runde zu ihren Erfahrungen mit Tomaten. Im Anschluss werden Tomaten verkostet, „pur“ oder mit Gewürzen und Kräutern. Die Teilnehmenden haben dann Gelegenheit, in Kleingruppen kleine Gerichte aus den Tomaten herzustellen, z.B. Salat, Bruschetta oder Grilltomaten. Um die Teilnehmenden an das nachhaltige Gärtnern durch die Verwendung von nachbaubarem Saatgut heranzuführen, werden schon während der Verkostung Tomatensamen aus den Früchten gewonnen, gereinigt und den Teilnehmenden zur Aussaat für die nächste Saison mitgegeben.

 

Den Teilnehmenden soll der Kreislauf der Nutzpflanze von Samenkorn zum Samenkorn vermittelt werden. Im Vordergrund steht dabei ein Genuss- und Geschmackserlebnis, dass das Interesse, Nutzpflanzenvielfalt zu bewahren und selbst Nahrungspflanzen anzubauen, wecken soll.

 

Der Anbau von eigenen Tomaten auf dem Balkon oder im Garten soll als ressourcenschonende Alternative zum ganzjährigen Einkauf von Tomaten aus einer industriellen Produktion (in Südeuropa), die große Mengen Wasser und Energie (u.a. für den Transport und die Lagerhaltung) verbraucht, vermittelt werden.

 

Die Teilnehmenden werden darüber hinaus animiert, eigene Ideen zum Schutz der Agrarbiodiversität (am Beispiel Tomate) zu entwickeln, z.B. neben dem saisonalen und regionalen Einkauf und dem Anbau von vorgezogenen (Hybrid-)Sorten die Anpassung einer „Lieblingssorte“ an die lokalen Bedingungen und die Züchtung einer eigenen „Haus- und Hofsorte“.

 

Datum/Uhrzeit: 02.09.2017, 14 - 17 Uhr

Zielgruppe: Hobbygärtnerinnen und -gärtner

Veranstaltungsort: Kleingartenanlage "Tempelbezirk" e.V., Vereinsgarten, 54290 Trier

Teilnahmebeitrag: freiwillige Spende
Anmeldung: Annette Fehrholz, 06532 - 9559379, E-Mail: weltumbildung@mailbox.org