CVJM Pfalz e.V.

Das Leben der Honigbiene mit allen Sinnen erfahren 

 

Termin: 12.09.2020 

Ablauf:  Beginn 10 Uhr - Ende gegen 13.30/14.00 Uhr

·       Warm-up-Aktion und Einführung zu Bienen: Was ist an „Bienen-Wissen“ schon vorhanden.

·       Informationen zu Bienen verbunden mit viel Anschauungsmaterial (u.a. kleines Schaubienenhaus).

        Aufbau eines Bienenvolkes, Leistungen der Bienen in Honigproduktion und Bestäubung, Bedeutung für das

       „Über“ leben der Menschen (Bedeutung innerhalb des Ökosystems).

·       Praxis: entdeckeln einer Bienenwabe, Honigschleudern (dazu werden entweder eingefrorene Honigwaben

        benutzt oder Honigwaben ausgeschnitten).

·       Spiele zum Thema Bienen in Anlehnung an“ Fledermaus und Motte“ usw.

·       Schmecken von verschiedenen Honigarten

·       Kochen mit Honig 1-3 Kleingruppen (je nach TN- Zahl) 

·       Anprobieren von Imkeranzügen

·       Basteln von Wachskerzen und Bau eines einfachen Wildbienenhauses

·       Gefährdungen der Biene

·       Feedback-Runde  

 

BNE Kriterien

1. Diese Veranstaltung ist ohne das Aktivwerden der Kinder nicht denkbar.

2. innerhalb des zeitl. und inhaltl. Rahmens gibt es viele Beteiligungsmöglichkeiten.

3. Am Bienenthema lassen sich sehr gut die ökologischen, ökonomischen und sozial/politischen Faktoren verdeutlichen wie bspw.  politische Gewichtung von Pestizid-Einsatz bei verschiedenen Institutionen, Bienen sind sozial hoch beliebt, ökonomischer Wert der Bestäubung usw.

4. Methodenvielfalt: Handwerklich, spielerisch, kreativ, informativ, sozial orientiert.

5. Ganzheitliche neue Erfahrungen mit allen Sinnen, Riechen, Schmecken, Sehen, Hören, Fühlen.

6. Die TN lernen, dass die Aktivitäten nur durch Zusammenarbeit gelingen.

7. Möglichkeiten der Reflexion gibt es während der Veranstaltung und bei der Abschlussrunde.

8. Das Kochen mit Kindern ist immer ergebnisoffen.

 

Anmeldung

Margit Obländer-Zech

06301/33085

margit.ozech@gmx.de

www.cvjm-pfalz.de